Übersetzungsdienst

Nur Übersetzen reicht nicht aus

Das Spektrum der Dienstleistungen eines Übersetzungsdienstes kann neben den klassischen Übersetzungsarbeiten auch das Lektorat bzw. Korrektorat und das Redigieren fremdsprachlicher Texte umfassen. Ein Übersetzungsdienst ohne diese zusätzlichen Angebote wird es schwer haben, sich inmitten des großen Angebots zu behaupten. Nicht nur, aber vor allem verstärkt durch die wachsenden Online-Anbieter im Bereich Übersetzungsdienst, müssen sich Dienstleister auf diesem Gebiet in vorhandenen Nischen behaupten bzw. ein möglichst großes Angebotsportfolio vorweisen können. Ein Übersetzungsdienst, welcher nur Übersetzungen von beispielsweise Gerichtsurkunden oder anderen formalen Schreiben anbietet, wird sich kaum auf dem großen, internationalen Markt behaupten können.

Breiter gefächert

So sollte ein Übersetzungsdienst neben offiziellen Dokumenten auch das Übersetzen von Diplomarbeiten, wissenschaftlichen Abhandlungen, wie aber auch von Broschüren und Web-Content anbieten, um sein Angebot breit fächern und eine möglichst große Zielgruppe ansprechen zu können. Auch sollten Online-Übersetzungen bzw. Übersetzungsarbeiten per Mail möglich sein, nicht zuletzt, weil diese relativ wenig Aufwand verlangen und ein zusätzliches Plus bezüglich Kundenansprache bilden.

Mehr Features für mehr Kunden

Übersetzungsdienste gibt es viele und mindestens so viele, welche sie anbieten. Neben der fachlichen Qualifikation sind auch Kriterien wie Lieferzeiten der Übersetzungen und Angebotsvielfalt entscheidende Kriterien für den Kunden. Verfasst jemand beispielsweise als Doktorand oder Diplomand eine wissenschaftliche Arbeit in einer Fremdsprache und möchte womöglich noch die ein oder andere Passage übersetzt haben, liegt der Vorteil bei jenem Übersetzungsdienst, der sowohl ein Korrektorat, wie auch Übersetzungsdienste anbietet. Außerdem sind mündliche Übersetzungen, also Dolmetscherdienste, ein weiteres Plus, wenn es um die Auswahl eines Übersetzungsdienstes geht. Gerade was gerichtliche oder behördliche Angelegenheiten und Schreiben angeht, sind staatlich vereidigte Dolmetscher und Übersetzer gefragt, da nur diese jene offiziellen Dokumente zum behördlichen Gebrauch in die Zielsprache übertragen dürfen.

Übesetzungsdienst im Hinterzimmer

Doch nicht nur reine Übersetzungsdienste übernehmen mittlerweile Übersetzungen und Dolmetschertätigkeiten. Auch viele Sprachschulen bieten nach und nach entsprechende Dienste an. Dadurch wird der Markt für Übersetzungsdienste - wobei immer besser werdende Übersetzungssoftware an dieser Stelle ausgeklammert sei - nach und nach schwieriger und umkämpfter. Neben den Übersetzungsdiensten mit Büro und direkt ansprechbaren Übersetzern seien doch die Übersetzungsdienste genannt, die ausschließlich über Internet-Präsenz ihre dadurch sehr viel günstigeren Leistungen anbieten. Lediglich das Übersetzen von besonders schneller Kommunikation wie SMS oder Free SMS bietet sich heute immer noch nicht an.