Die technische Übersetzung ist gefragt

Eigene Gebrauchstextform

Die technische Übersetzung hat sich erst in den siebziger und achtziger Jahren als eigene Gebrauchstextform in der Wissenschaft und in der beruflichen Praxis etabliert. Sie wird benötigt, um einen technisch geprägten Text, der in einer bestimmten Sprache vorliegt, in eine andere Sprache zu übertragen. Inhaltlich handelt es sich dabei meist um ingenieurwissenschaftliche Texte, um Produktbeschreibungen, um Bedienungsanleitungen oder auch um umfangreiche technische Dokumentationen für größere Anlagen wie ein Kraftwerk oder ein Flugzeug. Auch Fachbücher, Ausbildungsbücher, Verkaufshandbücher und Fachzeitschriften mit technischem Inhalt können nur mittels einer technischen Übersetzung in andere Sprachen übertragen werden.

Zunehmender Bedarf

Der Bedarf an der Technischen Übersetzung nimmt in einer globalisierten und am Export orientierten Welt ständig zu. Sehr viele Produkte werden auf internationalen Märkten verkauft, vor allem aus der Computerbranche, der Elektrotechnik und dem Maschinenbau. Die Anforderungen an die Produktqualität verlangen in aller Regel, dass dem Produkt eine angemessene Verbraucherinformation in Form einer technischen Beschreibung, eines Handbuches oder einer Bedienungsanleitung beiliegt. Je nach Exportziel des Produkte müssen diese Unterlagen in der jeweiligen Landessprache vorliegen. Die Erstellung der landesspezifischen Dokumentationsunterlagen stellt in der Praxis einen hohen Kostenfaktor bei der Produktion dar.

Berufsfeld technische Übersetzung

Seit den achtziger Jahren gibt es eine spezielle Berufsgruppe, die technische Übersetzungen anfertigt: Fachübersetzer oder Technische Übersetzer. Technische Übersetzer müssen nicht nur ihre Arbeitssprachen perfekt beherrschen, sondern auch über ein hohes technisches Fachwissen in dem Bereich, in dem sie arbeiten, verfügen. Vielfach werden Fachkräfte mit technischer Ausbildung im Sprachenbereich geschult, um diese anspruchsvolle Doppelqualifikation zu erlangen. In Deutschland haben sich in den letzten Jahrzehnten etwas zehn Hochschulstudiengänge entwickelt, die Fachübersetzer ausbilden.

Höchste Anforderungen an die technische Übersetzung

Die Schwierigkeit, eine qualitativ hochwertige Übersetzung anzufertigen, liegt nicht nur darin, die Ausgangs- und die Zielsprache perfekt beherrschen zu müssen. Je spezieller die Fachtexte sind, desto mehr technisches Fachwissen bzw. IT-Basiswissen ist erforderlich, um sie allein schon in der Muttersprache zu verstehen. Entscheidend ist allerdings, die Text nicht nur sprachlich korrekt zu übertragen, sondern auch zu berücksichtigen, dass im Zielland andere technische Normen und andere gesetzliche Anforderungen existieren, die in die zielsprachliche Dokumentation einfließen müssen. Auch die kulturellen Umstände beispielsweise in Märkten, deren Teilnehmer eine andere Religion ausüben, müssen in den Dokumentationsunterlagen unbedingt berücksichtigt werden.